RAK

Die Rak war auch als Weltarak bekannt und wurde in unterschiedlichen Varianten bis 1935 gebaut. Bis etwa 1930 wurde die Rak aus einem Lederbezogenen Holzgehäuse gebaut. Ab 1930 wurde ein Lederbezogenes Metallgehäuse verwendet.

Die Welta Rak ist eine Kamera mit einem einfachen Balgenauszug und einem Brillliantsucher auf der Objektivebene. Manche Varianten sind auch mit einem Sportsucher ,auf dem Gehäuse montiert, ausgestattet. Wie zur damaligen Zeit üblich gab es eine enorme Vielfalt der möglichen Bestückung mit Objektiv und Verschluss.  Die Rak wurde auch in Belgien unter dem Namen "Nax" oder "Nivax" von der Firma OIP mit Linsen der Firma OIP verkauft.

Zeitraum der Herstellung 1920-1935
Filmformat 6,5x9 cm, 9x12cm, 10x15cm Glasplatten
Objektive Spezial Aplanat, Extra-Rapid-Aplanat, Pololyt, Trinar, Eurynar
Verschlüsse Vario, Ibso, Compur
Rak 6,5x9 (Metallversion), Objektiv Schneider Kreuznach, Xenar 1:4,5/120mm, Compur Verschluss
Rak 6,5x9 (Metallversion), Objektiv Schneider Kreuznach, Xenar 1:4,5/120mm, Compur Verschluss